Wo pflanzt man einen Pfirsichbaum?

Bäume, wie zum Beispiel die Pfirsichbäume, sind sehr beliebt. Einige Bäume eignen sich so gar als Wohnungs- oder Balkonbepflanzung. Leider trifft dies absolut nicht auf den Pfirsichbaum zu. Zwar kann er eine gewisse Zeit lang in einem Topf gehalten werden, doch braucht dieser Baum sehr viel Platz und Sonnenlicht.

In Gärten findet man zumeist Apfelbäume. Viele Menschen schrecken vor Pfirsichbäumen zurück, da die Pflege intensiver scheint, doch dies ist nicht so. Bei guter Pflege kann ein Pfirsichbaum bis zu sieben Meter hoch werden und einen hohen Fruchtertrag einbringen. Diese Bäume lassen sich entweder selbst aus Samen ziehen, was mitunter recht langwierig und wenig erfolgreich ist, oder im Handel erwerben. Hier werden besonders widerstandsfähige Arten angeboten.

Der richtige Standort

Ideal für diesen Baum ist natürlich ein geräumiger, großzügiger Garten oder eine freie Wiese. Der Boden sollte weich und dauerfeucht sein. Das bedeutet, dass die Wurzeln niemals austrocknen dürfen und regelmäßig gegossen werden sollten. Allerdings ist Staunässe zu vermeiden. Ein harter Boden ist nicht zu empfehlen. Außerdem benötigt der Baum eine direkte Sonneneinstrahlung, allerdings sollte es dennoch nicht zu windig sein.

Einen Pfirsichbaum pflanzen

Pfirsichbäume in voller Blüte

Pfirsichbäume in voller Blüte

Bevor der Baum eingesetzt werden kann, muss der Boden gut vorbereitet werden. Zunächst wird der Boden aufgelockert und mit einem Humus-Sand-Gemisch ergänzt. Die Erde wird somit mineralischer und viel weicher. Auch Wasser kann besser gehalten werden. Wird der Baum aus dem Top genommen, müssen die Wurzeln zunächst gut befeuchtet werden. Es empfiehlt sich, das Loch mit etwas Wasser aufzufüllen und den Ballen direkt einzusetzen. Darüber kommt nun eine gute Schicht Erde.

Die Pflege des Baumes

Zwar ist der Baum an sich recht pflegeleicht, doch einige Dinge sind zu beachten, damit er möglichst schnell Früchte trägt.

Der Pfirsichbaum verträgt keinen kalkhaltigen Boden. Gegossen wird somit ausschließlich mit abgestandenem Regenwasser.
Während der Blütezeit und kurz vor der Reife der Früchte benötigt der Pfirsichbaum mehr Dünger. Gut eignet sich hier Kompost.

Nach der Blütezeit wird der Baum leicht ausgeschnitten. Das sorgt für mehr Früchte. Jedes Jahr sollte der Pfirsichbaum zurückgeschnitten werden.

Der Baum verträgt keinen frostigen Boden. Setzt der Frost ein, sollte die Erde deswegen mit Laub und Zweigen oder eine Schutzfolie abgedeckt werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *