Pfirsich Melba

Wer denkt schon an Lohengrin, wenn das köstliche Dessert mit dem
schönen Namen Pfirsich Melba aufgetischt wird. Tatsächlich gibt es
zwischen dem berühmten Schwan in Wagners Lohengrin und dem Namen des
weltbekannten Desserts eine klare Verbindung.

Im Jahre 1892 sang die australische Sängerin Nellie Melba in London im Covent Garden den Part der Elsa in Lohengrin. Zu Ehren von Nellie Melba kreierte der französische Koch Auguste Escoffier den berühmten Nachtisch. Bei einem Gala-Dinner zu Ehren der Sängerin wurde das Dessert zum ersten Mal serviert und zwar in einem eigens aus Eis geformten Schwan, der den Bezug zu Lohengrin deutlich machte.

Den Namen Pfirsich Melba erhielt das Dessert allerdings nicht bei dieser Gelegenheit sondern später bei der Einweihung des Carlton Hotels in London.

Variationen

Pfirsich Melba bestand ursprünglich aus Pfirsichen, die auf einem Bett aus Vanilleeis angerichtet und mit Läuterzucker garniert waren. Später veränderte Escoffier sein Rezept und ersetzte den Läuterzucker durch Himbeerpuree. Varianten des Rezepts gibt es auch mit Früchten wie Birnen, Aprikosen oder Erdbeeren und anstatt Himbeerpuree werden auch mal Johannisbeeren in verschiedenen Variationen garniert. Häufig wird das Dessert auch mit Schlagsahne und Waffeln angerichtet.

Zubereitung

Pfirsich Melba ist ein einfaches und köstliches Dessert

Pfirsich Melba ist ein einfaches und köstliches Dessert

Für vier Personen benötigen Sie zwei Pfirsiche, 4 große Kugeln Vanilleeis, Schlagsahne, eine Vanilleschote, 200 Gramm Himbeeren, gerne auch tiefgefroren, 200 Gramm Zucker, Zitronensaft, Himbeergeist, Puderzucker, einige Blättchen Zitronenmelisse und 375 ml Wasser.

Das Wasser mit den halbierten Vanilleschoten und dem Zucker aufkochen, die halbierten, entsteinten Pfirsiche zugeben und drei Minuten lang ziehen lassen, so dass sie zwar noch weich sind, aber nicht auseinanderfallen. Danach mit kaltem Wasser abschrecken, enthäuten und mit Zitronensaft bestreichen. Zwischenzeitlich die Himbeeren mit dem Himbeergeist, etwas Zitronensaft und Puderzucker pürieren und kaltstellen.

Die Pfirsichhälften auf das Eis geben, das Himbeerpüree darüber gießen und das ganze mit Blättern von Zitronenmelisse garnieren. Nach Belieben Sahne hinzufügen und fertig ist das Pfirsich Melba. Dieses Rezept gelingt praktisch immer und lässt sich beliebig variieren.

Der Vorteil von Pfirsich Melba besteht ganz klar in der einfachen Beschaffung der Zutaten, sowie in der simplen Zubereitung, die im Prinzip nach Belieben variiert werden kann. Auf jeden Fall ist Pfirsich Melba ein köstliches Dessert für alle Gelegenheiten, das aber auch Festen eine besondere Note gibt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *